Eigenanbau


Dirk Rehahn von Drehandel und Micha nehmen Teil an der Eigenanbau-Debatte auf der CaNoKo 2022 des Deutschen Hanfverbands

Es geht darum, auf was sich die Eigenanbauer in der ersten Phase einer Legalisierung einlassen sollten und einstellen müssen. Es wird sicher strenge Restriktionen geben. Aber lieber ein Eigenanbau mit Restriktionen und Regeln, als gar kein Eigenanbau. Denn auch das ist bei einer Legalisierung von Cannabis als Genussmittel noch möglich. Dirk Rehahn ist ein starker Verfechter des Eigenanbaus:

"Ohne einen einfach und sinnvoll geregelten Eigenanbau wird es eine Legalisierung schwer haben!"

Micha hat die Idee einer Registrierung der Eigenanbauer, in Anlehnung zum Beispiel an die Anmeldepflicht der Hobby Bier-Brauer und Schnaps-Brenner in Deutschland, zur Diskussion gestellt.


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.